HOMÖOPATHIE

KLASSISCHE HOMÖOPATHIE

Entdeckt und entwickelt wurde die Homöopathie von dem deutschen Arzt und Chemiker Samuel Hahnemann (1755 – 1843) Ende des 18. Jhd. Mit seiner kritischen Denkweise und den innovativen Ideen war er seiner Zeit weit voraus. So gründete er z.B. 1792 eine der ersten psychiatrischen Anstalten der Welt in Gotha (D).
Durch unermüdliches Forschen formulierte er schliesslich 1810 in seinem „Organon der Heilkunst“ die Grund-prinzipien der Homöopathie, die bis heute erfolgreich angewendet werden. Diese lauten:

  • Ähnlichkeitsprinzip: „Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden“ (similia similibus curentur)
  • Arzneimittelprüfung am Gesunden
  • Potenzierung

Das Wirkprinzip der klassischen Homöopathie beruht auf einer Anregung der Selbstheilkräfte. Mit Hilfe des hom. Einzelmittels wird also, im Gegensatz zur Schulmedizin, nicht primär das Kranke bekämpft sondern vielmehr das Gesunde gefördert, um widerstandsfähiger gegen Erreger und andere innere und äussere Stressfaktoren zu werden. Weitere Informationen finden Sie in der Literaturliste.

Indikationen
Da die Homöopathie auf allen drei Ebenen (Psyche, Emotionen, Körper) wirkt, ist das Anwendungsgebiet entsprechend gross. Aufgelistet finden Sie einige Anwendungsbereiche in der Indikationenliste.

Kosten
Die Kosten werden im Rahmen der Zusatzversicherungen der Krankenkassen abzüglich eines Selbstbehaltes übernommen. Eine ärztliche Überweisung ist nicht notwendig. Ebenfalls übernehmen viele Unfallver-sicherungen meine Leistungen. Fragen Sie zur Sicherheit bei Ihrer Krankenkasse nach.

Entdeckt und entwickelt wurde die Homöopathie von dem deutschen Arzt und Chemiker Samuel Hahnemann (1755 – 1843) Ende des 18. Jhd. Mit seiner kritischen Denkweise und den innovativen Ideen war er seiner Zeit weit voraus. So gründete er z.B. 1792 eine der ersten psychiatrischen Anstalten der Welt in Gotha (D).
Durch unermüdliches Forschen formulierte er schliesslich 1810 in seinem „Organon der Heilkunst“ die Grund-prinzipien der Homöopathie, die bis heute erfolgreich angewendet werden. Diese lauten:

  • Ähnlichkeitsprinzip: „Ähnliches soll durch Ähnliches geheilt werden“ (similia similibus curentur)
  • Arzneimittelprüfung am Gesunden
  • Potenzierung

Das Wirkprinzip der klassischen Homöopathie beruht auf einer Anregung der Selbstheilkräfte. Mit Hilfe des hom. Einzelmittels wird also, im Gegensatz zur Schulmedizin, nicht primär das Kranke bekämpft sondern vielmehr das Gesunde gefördert, um widerstandsfähiger gegen Erreger und andere innere und äussere Stressfaktoren zu werden. Weitere Informationen finden Sie in der Literaturliste.

Indikationen
Da die Homöopathie auf allen drei Ebenen (Psyche, Emotionen, Körper) wirkt, ist das Anwendungsgebiet entsprechend gross. Aufgelistet finden Sie einige Anwendungsbereiche in der Indikationenliste.

Kosten
Die Kosten werden im Rahmen der Zusatzversicherungen der Krankenkassen abzüglich eines Selbstbehaltes übernommen. Eine ärztliche Überweisung ist nicht notwendig. Ebenfalls übernehmen viele Unfallver-sicherungen meine Leistungen. Fragen Sie zur Sicherheit bei Ihrer Krankenkasse nach.

BEHANDLUNGSABLAUF

Nach der telefonischen Anmeldung sollten Sie das Anamneseblatt ausdrucken und ausgefüllt zur Erstkonsultation mitbringen. Diese Informationen helfen mir, den familiären Hintergrund und die genetische Disposition zu erkennen. Ausserdem ist es hilfreich, die Krankheiten und Symptome chronologisch aufzulisten, um einen Überblick zu gewinnen.
Eine gründliche schulmedizinische Abklärung ist aber bei den entsprechenden Symptomen sehr wohl erwünscht. Bei Bedarf sollten medizinische Untersuchungsberichte, Laboranalysen u.ä. mitgebracht werden.

Das Erstgespräch dauert 1.5 bis 2.5 Stunden, bei Kindern 1 bis 2 Stunden. Nach einer anschliessenden Fallanalyse schicke ich Ihnen das passende Mittel mit der genauen Einnahmeanleitung, und nach 4-6 Wochen vereinbaren wir ein Zweitgespräch (bei akuten Beschwerden natürlich früher). Ausserdem stehe ich Ihnen jederzeit telefonisch zur Verfügung, um allfällige Veränderungen der Symptome zu besprechen. Hilfreich ist es, die Änderungen zu notieren (Intensität, Dauer, Auslöser, neue Symptome). Oft macht der Organismus alte Symptome nochmals kurz durch, um sie hernach endgültig „abzulegen“ – ein guter Verlauf der Behandlung.

Die homöopathische Therapie wird oft ergänzt durch pflanzliche Heilmittel, Ernährungshinweise und andere Tipps, um den Alltag besser meistern zu können.

Wichtig ist es auch, mit anderen Therapien zurückhaltend zu sein, insbesondere  mit energetischen Therapien wie Chinesische Medizin, ätherischen Ölen, Bioresonanz oder Komplexhomöopathie, damit die verschiedenen Therapien sich nicht gegenseitig stören.

Naturheilpraxis

Christoph Künzi
Gämsenstrasse 11, 8006 Zürich
Tel.:  044 361 77 33
Fax: 044 361 77 75
Mail: info@naturheilpraktisch.ch

Notfalldienst

Tel: 0900 000 447

Freitag: 17 – 19 Uhr
Samstag: 9 – 11 und 17 – 19 Uhr
Sonntag: 9 – 11 und 17 – 19 Uhr